Inhalt

Aktuell: Ausstellung „Das Prinzip Apfelbaum“ vom 11.11. – 8.12. in Köln zu sehen

Ab dem 11. November ist die Ausstellung „Das Prinzip Apfelbaum. 11 Persönlichkeiten zur Frage ‚Was bleibt?‘“ in den Kunsträumen der Michael Horbach Stiftung in Köln zu sehen.

Die erfolgreiche Wanderausstellung „Das Prinzip Apfelbaum. 11 Persönlichkeiten zur Frage ‚Was bleibt?‘“ ist nach Stationen u.a. in Berlin, Hamburg und Düsseldorf, in Kürze auch in Köln zu sehen.

Die Initiative „Mein Erbe tut Gutes“ präsentiert vom 11. November bis zum 8. Dezember in den Kunsträumen der Michael Horbach Stiftung Arbeiten, die aus den sehr persönlichen Gesprächen Bettina Flitners mit elf bekannten Persönlichkeiten zur Frage „Was bleibt von mir, wenn ich nicht mehr bin?“ entstanden sind: Eindrucksvolle Porträts in Form von Fotografien, ergänzt mit persönlichen Zitaten, Kurzfilmen und Audiosequenzen aus den Gesprächen mit Günter Grass, Egon Bahr, Margot Käßmann, Dieter Mann, Ulf Merbold, Reinhold Messner, Christiane Nüsslein-Volhard, Anne-Sophie Mutter, Friede Springer, Richard von Weizsäcker und Wim Wenders.

Die Michael Horbach Stiftung
Die Michael Horbach Stiftung fördert soziale Projekte im In- und Ausland und vergibt Stipendien an junge ausländische Künstler. Zudem finanziert die Stiftung in der Kölner Südstadt die Galerie „Kunsträume“. Für die Ausstellung „Das Prinzip Apfelbaum“ stellt Stiftungsgründer Michael Horbach der Initiative „Mein Erbe tut Gutes“ seine Kunsträume dankenswerter Weise zur Verfügung.

11. November bis 8. Dezember 2016 Fotoausstellung mit Kurzfilmen: Das Prinzip Apfelbaum.11 Persönlichkeiten zur Frage „Was bleibt?“

Kunsträume der Michael Horbach Stiftung
Wormser Straße 23, 50677 Köln
Bus 132, 133: Haltestelle Bonner Wall

Öffnungszeiten: Mi. bis Fr. 15.30 – 18.30 Uhr, Sa. Und So. 11.00 – 14.00 Uhr
Eintritt und Audioguide frei

Ältere Nachrichten