Inhalt

„Ich habe die Theorie, dass in jedem Foto, auch in jedem Film, sein Gegenschuss enthalten ist. Wenn man ein Bild macht, bildet man sich damit auch selbst ab.
Auch mich kann man an meinen Bildern durchaus erkennen.“

Wim Wenders

1945 in Düsseldorf geboren, gehört zu der Generation junger Filmemacher, die in den 1970ern den „Neuen Deutschen Film“ prägten. Mehr als 40 Filme und Dokumentationen sind seither entstanden, darunter Welterfolge wie „Der Himmel über Berlin“, „Paris, Texas“, „Buena Vista Social Club“ oder „Pina“. Bis heute zählt er zu den Erneuerern des Kinos. Auch als Fotograf genießt er großes Renommee.

Über die Ausstellung
Über das Buch