Übersicht zum Buch, zur Fotografin und zu den Fotografien. Rezensionsexemplar und Fotoauswahl auf Anfrage

Das Buch erscheint im Vergangenheitsverlag und ist überall im Buchhandel erhältlich. Auf Anfrage erhalten Sie zur Rezension gern ein Exemplar. Die Fotos schicken wir Ihnen ebenso gerne auf Anfrage zu.

Über die Fotografin

Bettina Flitner, 1961 in Köln geboren, studierte an der „Deutschen Film- und Fernsehakademie“ in Berlin. 1990 legte sie ihr Hauptaugenmerk auf die Fotografie, die durch ihre Filmerfahrungen stark geprägt wurde. Zu den vielbeachteten Werken zählen zum Beispiel die Trilogie „Mein Feind – Mein Denkmal – Mein Herz“, die Portraitserie „Große Europäerinnen“ oder die Fotoreportage „FREIER“.

Bekannt wurde Bettina Flitner in den 1990er Jahren mit ihren Installationen im öffentlichen Raum. Sie stellte Fotos wie Skulpturen überlebensgroß auf Straßen und Plätze. Damit löste sie oft kontroverse und heftige Debatten bei Menschen und Medien aus. Die Kombination von Bild und Text, meist Zitate der Portraitierten, ist seither charakteristisch für ihre Arbeiten.„Immer wieder reizt es mich, gerade die Themen auf den Tisch zu legen, über die man nicht spricht. Auch über den Tod nachzudenken, ist und bleibt ein solches Tabu“, sagt sie über die Arbeit zur Ausstellung „Das Prinzip Apfelbaum“. Dazu kamen die inhaltlichen und formalen Herausforderungen: „Wie schaffe ich es, dass sich die Betrachter nicht abwenden? Wie kann ich dieses Über-sich-selbst-Hinausdenken visualisieren und wie die Persönlichkeiten, ihr Leben und gesamtes Schaffen erfassen? Ich musste eine Form finden, die all diesen sehr unterschiedlichen Menschen gerecht wird und gleichzeitig genug Spielraum lässt, um auf jeden einzelnen eingehen zu können.“„Die Frage ‚Was bleibt eigentlich von einem Leben?‘ begleitet mich schon lange. Vielleicht bin ich deswegen Fotografin geworden. Denn das Fotografieren ist auch etwas, das gegen das Vergessen arbeitet.“
Bettina Flitner ist seit 1992 assoziiertes Mitglied der Fotografenagentur laif. Ihre Portraitserien und Fotoessays wurden mehrfach ausgezeichnet, in zahlreichen Einzelausstellungen im In- und Ausland gezeigt und in neun Bildbänden veröffentlicht. Sie lebt und arbeitet in Köln und Berlin.

Für die Presse