Prinzip Apfelbaum: Neue Magazin-Ausgabe

In der 20. Ausgabe unseres kostenlosen Online-Magazins dreht sich alles um das große Thema MENSCHLICHKEIT. Dazu: Menschenrechte vor Gericht / Ethisches Handeln / Updates für den Menschen / Ratgeber Demenz / Emotionen und Verhalten u. v. m.

Prinzip Apfelbaum: Neue Magazin-Ausgabe

In der 20. Ausgabe unseres kostenlosen Online-Magazins dreht sich alles um das große Thema MENSCHLICHKEIT. Dazu: Menschenrechte vor Gericht / Ethisches Handeln / Updates für den Menschen / Ratgeber Demenz / Emotionen und Verhalten u. v. m.

No. 20 – MENSCHLICHKEIT

Der Krieg in der Ukraine macht es deutlich. Die grausamen Bilder von Tod und Zerstörung sind zum Verzweifeln. Doch gleichzeitig erleben wir eine neue Welle der Menschlichkeit. Vor allem in der Not beweisen wir, was in uns steckt, was uns als Menschen ausmacht: der spontane Altruismus, unsere Hilfsbereitschaft, wenn wir Leid erleben.

Dafür brauchen wir aber weder Krieg noch Katastrophen. Gelegenheiten, anderen Menschen etwas Gutes zu tun, gibt es jeden Tag und an vielen Orten, in vielen Situationen: bei der Arbeit, in der Familie, unter Nachbarn, auf der Straße oder im Supermarkt. Man muss sie nur nutzen! Denn ohne jede Berechnung menschlich zu handeln, lässt uns das Glück spüren, für andere da zu sein und zeigt, wer wir wirklich sind: Einfach selbstverständlich menschlich.

Lassen Sie sich ermutigen und inspirieren – zu Themen und Perspektiven rund um das Thema Menschlichkeit: Hier geht’s zur neuen Ausgabe unseres kostenlosen Online-Magazins Prinzip Apfelbaum.

Herzlichen Glückwunsch: Michael Wolffsohn wird 75

Der deutsch-jüdische Historiker und Publizist durfte am 17. Mai seinen 75. Geburtstag feiern. Wir wünschen ihm alles Gute für das neue Lebensjahr und werfen bei dieser Gelegenheit einen Blick zurück – auf ein spannendes Interview, das wir mit ihm führen durften.

Herzlichen Glückwunsch: Michael Wolffsohn wird 75

Der deutsch-jüdische Historiker und Publizist durfte am 17. Mai seinen 75. Geburtstag feiern. Wir wünschen ihm alles Gute für das neue Lebensjahr und werfen bei dieser Gelegenheit einen Blick zurück – auf ein spannendes Interview, das wir mit ihm führen durften.

Eine turbulente Biografie: Michael Wolffsohn wurde am 17. Mai 1947, als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie, in Tel Aviv geboren. 1939 konnte die Familie im letzten Moment aus Nazi-Deutschland nach Palästina flüchten. 1954 zog er mit seinen Eltern zurück nach West-Berlin. 1967 meldete er sich im Zuge des Sechs-Tage-Krieges in Israel zum Wehrdienst. Nach Studium in Berlin, Tel Aviv und New York lehrte Michael Wolffsohn von 1981 bis 2012 Neuere Geschichte an der Universität der Bundeswehr München.  Der Historiker und Publizist ist bis heute bekannt als ein meinungsstarker und streitbarer Denker.

Sein Großvater war der Kinopionier Karl Wolffsohn, Erbauer und Betreiber von großen Filmtheatern. Im Jahr 2000 erbte Michael Wolffsohn von ihm die Gartenstadt Atlantic, eine 49 Häuser umfassende Siedlung in Berlin, die sein Großvater als soziale Wohnanlage mit konzipiert, finanziert und betrieben hatte. Dieses große Erbe brachte für ihn auch große Verantwortung mit sich: Michael Wolffsohn riskierte sein gesamtes Vermögen, um die denkmalgeschützte Anlage zu modernisieren und als Kultur-, Bildungs- und Integrationsprojekt fortzuführen.

Wir trafen Michael Wolffsohn zum Interview: Wer und was ihn besonders prägte und warum er die geerbte Immobilie nicht einfach verkauft hat? – Lesen Sie in unserem kostenlosen Online-Magazin Prinzip Apfelbaum das vollständige Interview. Ein Gespräch über Traditionen, Erbschaften und gesellschaftliche Verantwortung.

 

Bildnachweis: https://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Wolffsohn#/media/Datei:Michael_Wolffsohn.jpg

Krieg in Europa: Solidarität mit der Ukraine

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine bringt unfassbares Leid über Millionen Menschen. Die humanitäre Lage in der Ukraine verschlechtert sich von Tag zu Tag. Mehrere Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer sind bereits geflohen oder noch auf der Flucht. Zahlreiche gemeinnützige Organisationen sind im Einsatz, um Nothilfe zu leisten und Leid zu lindern. Auch unsere Solidarität und unser Mitgefühl gilt dieser Tage den Menschen in der Ukraine, die um ihr Land und ihr Leben fürchten müssen. – Unsere Solidarität gilt aber auch denjenigen, die in der russischen Gesellschaft, trotz aller Unterdrückungen, den Mut haben gegen diesen Krieg zu demonstrieren.

Krieg in Europa: Solidarität mit der Ukraine

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine bringt unfassbares Leid über Millionen Menschen. Die humanitäre Lage in der Ukraine verschlechtert sich von Tag zu Tag. Mehrere Millionen Ukrainerinnen und Ukrainer sind bereits geflohen oder noch auf der Flucht. Zahlreiche gemeinnützige Organisationen sind im Einsatz, um Nothilfe zu leisten und Leid zu lindern. Auch unsere Solidarität und unser Mitgefühl gilt dieser Tage den Menschen in der Ukraine, die um ihr Land und ihr Leben fürchten müssen. – Unsere Solidarität gilt aber auch denjenigen, die in der russischen Gesellschaft, trotz aller Unterdrückungen, den Mut haben gegen diesen Krieg zu demonstrieren.

 

» Wie das größte physische Übel der Tod ist, so ist das größte moralische zweifellos der Krieg. «

Voltaire (1694 – 1778), eigentlich François-Marie Arouet,
französischer Philosoph der Aufklärung

Gut informiert: kostenlose Vorträge zu Erbe & Testament

Unsere Mitgliedsorganisationen führen für ihre Unterstützer, Spenderinnen aber auch Interessierte, regelmäßig Informationsveranstaltungen zum Thema Vererben und Testamente durch. Aktuell ausschließlich digital, als Online-Seminare, sodass Sie mit einem Computer oder Tablet von überall daran teilnehmen können – zum Beispiel entspannt von zu Hause aus, mit Stift, Zettel und einer Tasse Tee.

Gut informiert: kostenlose Vorträge zu Erbe & Testament

Unsere Mitgliedsorganisationen führen für ihre Unterstützer, Spenderinnen aber auch Interessierte, regelmäßig Informationsveranstaltungen zum Thema Vererben und Testamente durch. Aktuell ausschließlich digital, als Online-Seminare, sodass Sie mit einem Computer oder Tablet von überall daran teilnehmen können – zum Beispiel entspannt von zu Hause aus, mit Stift, Zettel und einer Tasse Tee.

Wann und warum brauche ich ein Testament? Was muss ich beachten? Wie schreibe ich mein Testament richtig? Wen kann ich wie bedenken? Wie kann ich vielleicht auch eine gemeinnützige Organisation, die mir am Herzen liegt, bedenken? – Diese und weitere Fragen werden bei den Online-Informationsveranstaltungen unserer Mitgliedsorganisationen behandelt. Oft gibt es dabei auch ganz praktische Tipps zu Vorsorge und Testamentsgestaltung.

Das Thema Testament und Letzter Wille ist oft etwas sehr Persönliches. Aber es geht alle an, die verantwortungsvoll mit sich selbst und mit ihren Angehörigen umgehen möchten: Testament, Vermächtnis, Pflichtteilsanspruch, gesetzliche Erbfolge, Erbschaftsteuer, gemeinnütziges Vererben, Betreuungs- und Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht … – Hier und da gibt es kleine Stolpersteine und Dinge, die beachtet werden sollten und müssen.

Die Informationsveranstaltungen bieten einen guten Einstieg in das Thema Nachlassgestaltung und Vorsorge. Zugleich bieten sie die Möglichkeit, mit einer gemeinnützigen Organisation persönlich und dennoch unverbindlich in Kontakt zu kommen. Meist ist auch eine Fachanwältin für Erbrecht oder ein Erbrechtsexperte dabei, der oder die einen kurzen Vortrag hält und für Fragen – während oder auch nach dem Termin – zur Verfügung steht.

Hier finden Sie die kostenlosen Erbrechts-Veranstaltungen unserer Mitgliedsorganisationen und Informationen zur Anmeldung. Weitere Termine für das Jahr 2022 sind in Planung.

Die Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“ unterstützt Sie weiterhin gern, bei allen Belangen rund um das Erbe für den guten Zweck!

Unsere Serie mit einfachen Erklärvideos zu den Themen Unsere Serie mit einfachen Erklärvideos zu den Themen

NEU: Erbrecht-Tutorials

Hier finden Sie unsere Serie mit einfachen Erklärvideos zu den Themen "Erbrecht" und "gemeinnützig Vererben".

Zu den Videos
Apfelbaum Apfelbaum

Termine

Hier finden Sie Veranstaltungen in Ihrer Nähe rund um die Themen „Testamente und Erbschaften“

Zu den Terminen