Inhalt

Deutsches Medikamentenhilfswerk action medeor e. V.

action medeor

action medeor e.V. ist Europas größtes Medikamentenhilfswerk und setzt sich seit über 50 Jahren für eine nachhaltige und bessere Gesundheitsversorgung der Menschen, insbesondere in Entwicklungsländern, ein.

Viele Krankheiten lassen sich gut behandeln oder vermeiden, trotzdem sterben jedes Jahr Millionen Menschen an Durchfall, Malaria oder Tuberkulose. Weltweit lebt etwa jeder Dritte ohne ausreichende medizinische Grundversorgung. Vor allem in Entwicklungsländern mangelt es an lebenswichtigen Medikamenten, bezahlbar und in guter Qualität.

Die Gesundheitsversorgung in den ärmsten Regionen der Erde nachhaltig zu verbessern – das ist seit 50 Jahren das Ziel von action medeor. Europas größtes Medikamentenhilfswerk versorgt über 10.000 Gesundheitsstationen in 140 Ländern mit Medikamenten, berät in pharmazeutischen Fragen und fördert in langfristigen Projekten den Aufbau lokaler Gesundheitsstrukturen und die Hilfe zur Selbsthilfe. Auch in Not- und Katastrophenfällen sorgt action medeor dafür, dass dringend benötigte Medikamente schnell und effizient zum Einsatz kommen.

Gesundheit ist ein Menschenrecht. Zuwendungen aus Testamenten helfen dabei, dieses Recht für alle Menschen umzusetzen.

Katharina Oelschläger und Linda Drasba

Katharina Oelschläger und Linda Drasba freuen sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerinnen für Erbschaften und Vermächtnisse sind gerne persönlich für Sie da unter:

(02156) 9788 173
linda.drasba@remove-this.medeor.de
www.medeor.de

Ärzte ohne Grenzen

Ärzte ohne Grenzen

Ärzte ohne Grenzen e.V. leistet seit 1971 medizinische Nothilfe, wenn in Kriegsgebieten oder nach Naturkatastrophen das Leben vieler Menschen bedroht ist – unabhängig von Herkunft, Religion oder politischer Überzeugung.

Bei bewaffneten Konflikten, Naturkatastrophen, Hungersnöten oder Epidemien – seit 1971 arbeitet Ärzte ohne Grenzen überall dort, wo die Not der Menschen am größten ist. In rund 70 Ländern, Tag für Tag leisten Ärzte, Pflegekräfte, Hebammen und Psychologen Nothilfe – schnell und professionell. Sie versorgen Verwundete, helfen bei Geburten, behandeln mangelernährte Kinder, impfen innerhalb kürzester Zeit Zehntausende Menschen, stellen überlebensnotwendige Medikamente bereit oder kümmern sich um sauberes Trinkwasser und Latrinen. Dabei spielt es keine Rolle, welcher ethnischen Herkunft oder Religion die Patienten angehören oder was ihre politischen Überzeugungen sind. Ärzte ohne Grenzen arbeitet unabhängig, unparteiisch und neutral.

Zuwendungen aus einem Testament unterstützen dieses wichtige humanitäre Engagement. Um unabhängig von politischen Interessen helfen zu können, nimmt Ärzte ohne Grenzen nur in wenigen Situationen staatliche Fördergelder an. Private Spenden sind daher die Basis der Hilfe.

Anna Böhme

Anna Böhme freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Referentin für Testamentspenden ist persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(030) 700 130 145
anna.boehme@remove-this.berlin.msf.org
www.aerzte-ohne-grenzen.de

DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V.

DAHW Deutsche Lepra-
und Tuberkulosehilfe

DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. setzt sich für eine Welt ein, in der kein Mensch unter Lepra, Tuberkulose und anderen Krankheiten der Armut wie etwa Buruli Ulcer und ihren Folgen wie Behinderung und Ausgrenzung leidet.

Es sind die Krankheiten der Armen. Sie verlaufen tödlich oder haben Behinderung und Ausgrenzung zur Folge. Allein in Afrika erkranken 2,3 Millionen Menschen jedes Jahr an Tuberkulose, 25.000 infizieren sich mit Lepra. Dabei sind diese Krankheiten behandelbar – wenn Patienten Zugang zu ärztlicher Hilfe und Medikamenten haben. Dafür setzt sich die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e. V. seit über 55 Jahren ein. Ihre Vision: eine Welt, in der kein Mensch unter Lepra, Tuberkulose und anderen Krankheiten der Armut wie etwa Buruli Ulcer und ihren Folgen leidet. Millionen Opfer von armutsbedingten Krankheiten in Afrika, Asien und Südamerika konnte die DAHW bereits medizinisch behandeln und sozial unterstützen und so ihnen ihr Leben zurückgeben. Unabhängig von deren politischen oder konfessionellen Überzeugungen. Und nachhaltig. Denn die DAHW hilft den Menschen, sich und ihr Umfeld selbst weiterzuentwickeln.

Zuwendungen per Testament ermöglichen kranken und ausgegrenzten Menschen, die an armutsbedingten Krankheiten leiden, ein menschenwürdiges Leben.

Jürgen Belker-van den Heuvel

Jürgen Belker-van den Heuvel freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unser Referent für Testamentspenden ist persönlich für Sie da. Sie erreichen ihn unter:

(0251) 136 53-11
Juergen.Belker@remove-this.dahw.de
www.dahw.de

Deutsche Alzheimer Gesellschaft: Für ein besseres Leben mit Demenz

Deutsche Alzheimer Gesellschaft

Das Vergessen kommt schleichend. Denken, Erinnern, Sprechen und Orientieren fallen immer schwerer. Am Ende wird der Mensch komplett hilfebedürftig. Etwa 1,4 Millionen Menschen leiden in Deutschland an Demenz. Tendenz: steigend.

Die Belastung für die Betroffenen und ihre Familien, die sie betreuen, ist enorm. Brauchen sie Rat und Hilfe, ist die Deutsche Alzheimer Gesellschaft e. V. Selbsthilfe Demenz an ihrer Seite, etwa am Alzheimer-Telefon, mit Fortbildungen oder der Entwicklung neuer Betreuungsangebote.

Seit mehr als 25 Jahren vertritt die Selbsthilfeorganisation als Dachverband von mehr als 130 Alzheimer-Gesellschaften die Interessen der Erkrankten und ihrer Angehörigen. Das Ziel: gesellschaftliche Akzeptanz. Neben der konkreten Hilfe werben haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Verständnis in der Bevölkerung, sie fördern die wissenschaftliche Forschung und den fachlichen Austausch der vielen regionalen Selbsthilfegruppen und nehmen Einfluss auf Gesetzesvorhaben.

Zuwendungen aus einem Testament helfen, Betroffene und ihre Familien im Alltag zu unterstützen – damit das Leben mit Demenz lebens- und liebenswert bleibt.

Silvia Starz und Monika Kaus

Silvia Starz freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerinnen für Vermächtnisse sind persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(030) 259 37 95-20
wasbleibt@remove-this.deutsche-alzheimer.de
www.deutsche-alzheimer.de

Deutsche Herzstiftung: Im Einsatz für gesunde Herzen

Deutsche Herzstiftung

Beim Herzinfarkt zählt jede Minute. Auch dank der Deutschen Herzstiftung wissen das Millionen Menschen in Deutschland.

Die Zahl der Todesfälle sinkt stetig. Gleichwohl sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen noch immer die Todesursache Nummer eins. Allein an den Folgen eines akuten Herzinfarktes sterben mehr als 52.000 Menschen im Jahr – auch weil sie die Anzeichen nicht rechtzeitig erkennen. Kontinuierliche Aufklärungsarbeit ist daher ein dauerhaftes Anliegen der Deutschen Herzstiftung.

Seit 37 Jahren informiert Deutschlands größte Patientenorganisation auf dem Gebiet der Herz-Kreislauf-Krankheiten Herzpatienten und Herzgesunde unabhängig und für jeden verständlich: über das Verhalten im Notfall, einen gesunden Lebensstil sowie über Vorbeugung, Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten. Die Deutsche Herzstiftung fördert die patientennahe Herz-Kreislauf-Forschung und setzt sich für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit angeborenem Herzfehler ein.

Die testamentarische Zuwendung ist eine Herzenssache und hilft, die Zahl der Herz-Kreislauf-Erkrankungen weiter zu senken, die Lebensqualität von Herzpatientinnen und Herzpatienten zu verbessern, die Herzforschung zu fördern und Leben zu retten.

Benjamin Schmitt

Benjamin Schmitt freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unser Ansprechpartner für Erbschaften und Vermächtnisse ist gerne persönlich für Sie da. Sie erreichen ihn unter:

(069) 955 128 148
schmitt@remove-this.herzstiftung,de
www.herzstiftung.de

Deutsche Umwelthilfe e. V.

Deutsche Umwelthilfe

Den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte, vielfältige und gesunde Natur zu hinterlassen und die Grundlagen von Gesellschaft und Umwelt zu sichern, treibt die 1975 gegründete Deutsche Umwelthilfe e. V. an.

Dosenpfand, Feinstaubfilter und Atomausstieg auf der einen Seite, Wildnis-, Natur- und Artenschutz auf der anderen – die Arbeit der Deutschen Umwelthilfe hat viele Facetten.

Seit 40 Jahren macht sie sich für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen stark: Sie schützt bedrohte Arten wie den Fischotter und Gebiete wie das Okavango-Delta in Botswana und engagiert sich für mehr Wildnis wie am Stettiner Haff an der Ostsee. Als klageberechtigter Umwelt- und Verbraucherschutzverband streitet sie für saubere Luft, kämpft gegen die Plastiktütenflut und gegen die Irreführung der Verbraucher.

Dass Natur- und Umweltschutz ohne Mitwirken von Politik und Wirtschaft aber schnell an seine Grenzen stoßen würde, hat die Deutsche Umwelthilfe sehr früh erkannt. Im konstruktiven Dialog stellt sie die Weichen für nachhaltiges Leben und Wirtschaften.

Heute schon an die Lebensqualität von morgen denken – eine Begünstigung per Testament hilft, eine lebenswerte und vielfältige Natur für Generationen zu erhalten.

Annette Bernauer

Annette Bernauer freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerin für Erbschaften ist gerne persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(07732) 99 95 60
lebenszeichen@remove-this.duh.de
www.duh.de

Deutsches Kinderhilfswerk e.V.

Deutsches Kinderhilfswerk

Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich seit über 40 Jahren für ein kinderfreundliches Deutschland ein. Die Kinderrechte und die Verbesserung der Lebensbedingungen insbesondere von benachteiligen Kindern stehen dabei im Mittelpunkt.

Die Überwindung von Kinderarmut in Deutschland, faire Bildungschancen, genügend Möglichkeiten zum Spielen, Medienkompetenz und Demokratieverständnis – dafür setzt sich das Deutsche Kinderhilfswerk ein, indem es jährlich rund 500 Angebote fördert, die Kinder zu einer guten Entwicklung verhelfen. Inhaltlich sind die Projekte so breit aufgestellt wie die Bedürfnisse der Heranwachsenden: vom bewegungsfördernden Spielplatz, dem gesunden Schulfrühstück bis zum selbstverantworteten Jugendclub. Zudem wird unbürokratische Hilfe für Familien in Not gewährt, zum Beispiel wenn es um ein Kinderbett oder den Sportvereinsbeitrag geht. Auch in der Politik und Öffentlichkeit rückt das Deutsche Kinderhilfswerk die Kinderrechte immer wieder in den Fokus.

Mitbestimmung von Kindern und Jugendlichen wird dabei großschrieben. Denn wer von klein auf mitgestaltet und mitentscheidet, wird auch als Erwachsener Verantwortung für die Gesellschaft übernehmen.

Viel ist noch zu tun, damit Deutschland ein Ort für Kinder wird. Eine testamentarische Zuwendung stärkt Kinder und wirkt in die Zukunft.

Milena Feingold

Milena Feingold freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerin für Erbschaften ist gerne persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(030) 308693-12
feingold@remove-this.dkhw.de
www.dkhw.de

DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gGmbH

DKMS

Diagnose Blutkrebs. Wie den kleinen Paul reißt dieser Befund alle 16 Minuten einen Patienten und seine Familie aus dem Leben. Ziel der DKMS ist es, betroffenen Patienten eine zweite Chance auf Leben zu geben.

Bei Kindern und Jugendlichen ist Blutkrebs die häufigste Form von Krebserkrankungen. Für viele ist eine Stammzellspende die einzige Chance zu überleben. Allzu oft ist das ein Wettlauf um Leben und Tod. Diesen einen Spender zu finden und als Lebensretter zu vermitteln, ist die Mission der gemeinnützigen DKMS.

Was 1991 als private Initiative begann, gibt heute Menschen auf der ganzen Welt Hoffnung. Mehr als 6 Millionen Spender sind in dem weltweit größten Dateienverbund registriert. Über 53.000 Patienten schenkte die DKMS damit bereits eine zweite Lebenschance. Dass aber noch immer jeder Fünfte vergebens wartet, ist Ansporn, mit Hochdruck immer neue Spender zu gewinnen, den Zugang zu angemessenen Therapien zu verbessern und die Forschung voranzutreiben.

Eine Zuwendung aus einem Testament unterstützt die DKMS dabei, weiter zu wachsen – getreu der Vision: Wir besiegen Blutkrebs.

Isabell Ripoll-Schmitz

Isabel Sohns freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerin für Erbschaften ist gerne persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(0221) 940582-3726
sohns@remove-this.dkms.de
www.dkms.de

DRF Stiftung Luftrettung

DRF Luftrettung

Wenn jede Minute zählt, kommt schnelle medizinische Hilfe aus der Luft. Mit rund 50 Hubschaubern und 29 Stationen ist die DRF Luftrettung unverzichtbarer Teil des bundesweiten Rettungsnetzes.

Ein Herzinfarkt mitten in der Nacht. Ein Unfall beim Spielen. Ein Unglück auf der Autobahn. Minuten entscheiden jetzt über Leben und Tod. Ein Vorteil, der Leben rettet: In maximal 15 Minuten erreichen die rot-weißen Hubschrauber der DRF Luftrettung jeden Einsatzort in einem Umkreis von 60 Kilometern.

Der erste Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung hob 1973 ab. Über 700.000 Mal waren die Teams seither im Einsatz. Sicherheit, Schnelligkeit und hohe Qualität – dafür sorgen 700 Notärzte, 300 Rettungsassistenten, 160 Piloten und 80 Techniker. Neben Rettungseinsätzen übernehmen sie auch den Transport von Intensivpatienten zwischen Kliniken und holen im Ausland verunfallte und erkrankte Patienten sicher nach Hause.

Auf die fliegenden Retter der DRF Luftrettung ist immer zu 100 Prozent Verlass. Und das, obwohl die Kosten der Luftrettung im bundesweiten Durchschnitt nicht vollständig gedeckt werden. Wer die DRF Luftrettung in seinem Testament begünstigt, leistet langfristig Hilfe und tätigt eine sinnvolle Investition in die Zukunft.

Corinna Roller

Corinna Roller freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerin für Erbschaften ist gerne persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(0711) 7007-2028
corinna.roller@remove-this.drf-luftrettung.de
www.drf-luftrettung.de

EuroNatur - Stiftung Europäisches Naturerbe

EuroNatur

Menschen und Natur verbinden, das ist die Devise von EuroNatur. Die Naturschutzstiftung hat sich den grenzüberschreitenden Schutz von Wildtieren – Zugvögeln, Bären, Wölfen und Luchsen – auf die Fahnen geschrieben.

Seit gut 30 Jahren sichert EuroNatur großräumig intakte Naturlandschaften und ökologisch wertvolle Kulturlandschaften in Europa. Denn was nützt es zum Beispiel dem Kiebitz, wenn er bei uns geschützt ist, auf seinem Weg in den Süden aber abgeschossen wird?

Allein mit der Ausweisung neuer Schutzgebiete ist es jedoch nicht getan. In ihren Natur- und Artenschutzprojekten arbeitet die EuroNatur langfristig und bezieht die Menschen vor Ort mit ein. Die Stiftung gewinnt sie als Partner und bildet sie so weiter, dass sie ihre Natur selbst schützen können. Nicht zuletzt trägt EuroNatur so auch zur nachhaltigen Entwicklung der Region im Einklang mit der Natur bei.

Die Natur kennt keine Grenzen. Eine testamentarische Zuwendung hilft, Europas Naturerbe in seiner Vielfalt zu erhalten, und schafft Perspektiven für Menschen und Natur.

Sabine Günther

Sabine Günther freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerin für Erbschaften ist gerne persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(07732) 9272-17
testamentsspende@remove-this.euronatur.org
www.euronatur.org

Greenpeace e.V.

Greenpeace

Greenpeace e.V. ist eine internationale Umweltorganisation, die mit gewaltfreien Aktionen für den Schutz der Lebensgrundlagen kämpft.

Ob chlorfrei gebleichtes Papier, der erste klimafreundliche Kühlschrank oder eine Genossenschaft für garantiert sauberen Strom, ob beim Entgiften von Kleidung oder beim Urwald- und Meeresschutz – mit seinen Lösungen und weltweiten Kampagnen zeigt Greenpeace seit drei Jahrzehnten in Deutschland, dass Erfolge für den Umweltschutz möglich sind. Im Kampf gegen mächtige Konzerne und Regierungen setzt die internationale Umweltschutzorganisation auf gewaltfreie Aktionen rund um den Globus, auf politischen Einsatz bei internationalen Konferenzen und auf die vielen Unterstützer weltweit. Greenpeace arbeitet überparteilich und völlig unabhängig von Politik, Parteien und Industrie. Allein die Spender und Förderer machen den Einsatz für Klima, Wälder, Meere, für Erneuerbare Energie oder eine nachhaltige Landwirtschaft möglich.

Testamentarische Zuwendungen für den Verein oder die Umweltstiftung Greenpeace finanzieren zum Beispiel Studien oder Labortests, Protestaktionen, Recherchen, Kinder- und Jugendprojekte oder die Öffentlichkeitsarbeit – die tägliche Arbeit zum Schutz der Umwelt.

Uli Busch und Sandra Schmitz

Uli Busch und Sandra Schmitz freuen sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerinnen für Erbschaften sind persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(040) 306 18 - 434
testamente@remove-this.greenpeace.de
www.greenpeace.de/testamente

Heinz Sielmann Stiftung: Aus Liebe zur Natur

Heinz Sielmann Stiftung

Fast 60 Jahre lang brachte der Tierfilmer Heinz Sielmann die Natur von allen Kontinenten in deutsche Wohnzimmer. Wie kaum ein anderer prägte er das Bewusstsein für die Bedeutung der Natur.

Die Heinz Sielmann Stiftung führt diese Aufgabe fort. Das Ziel: eine intakte Natur zu bewahren und Menschen dafür zu begeistern.

In ganz Deutschland wählt die Stiftung dazu besonders schützenswerte Gebiete als Naturschutzprojekte aus, darunter so bedeutende wie das Grüne Band Harz-Eichsfeld-Werratal. Die Fläche entlang der früheren deutsch-deutschen Grenze ist ein einzigartiger Biotopverbund und Refugium für viele seltene Tier- und Pflanzenarten. Wildkatze, Schwarzstorch und Frauenschuh-Orchidee sind nur einige der rund 340 gefährdeten und bedrohten Arten, die nun dauerhaft geschützt und bewahrt werden. Neben weiteren eigenen Projekten, fördert die Stiftung eine Vielzahl anderer Biotop- und Artenschutzvorhaben.

Zuwendungen aus Testamenten helfen, wertvolle Lebensräume zu bewahren – eine intakte Natur als Grundlage für eine lebenswertes Zukunft für kommende Generationen.

Michael Beier

Michael Beier freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unser Geschäftsführender Vorstand ist persönlich für Sie da. Sie erreichen ihn unter:

(05527) 914-444 oder Mobil (0170) 920 87 87
michael.beier@remove-this.sielmann-stiftung.de
www.sielmann-stiftung.de

Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Johanniter-Unfall-Hilfe

Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. ist seit über 60 Jahren in sozialen und karitativen Bereichen aktiv. In der Tradition des evangelischen Johanniterordens leistet sie Hilfe von Mensch zu Mensch.

Vielen sind sie ein vertrautes Bild: Rettungsfahrzeuge, Ersthelfer und Sanitäter. Auch Katastrophenschutz und Erste-Hilfe-Ausbildung gehören zu den klassischen Arbeitsfeldern der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Doch die Johanniter leisten noch viel mehr. Sie kümmern sich um die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und begleiten Sterbende und Trauernde. Sie pflegen und betreuen alte und kranke Menschen und leisten humanitäre Hilfe in mehr als 20 Ländern der Welt. Diese Hilfe von Mensch zu Mensch hat eine lange Tradition. Ihr Ursprung liegt im 900 Jahre alten evangelischen Johanniterorden. Bis heute sind die Johanniter dem Gebot der christlichen Nächstenliebe verpflichtet. Sie helfen allen Menschen, gleich welcher Religion, Nationalität und Kultur.

Zuwendungen aus Testamenten zugunsten der Johanniter-Unfall-Hilfe sichern diese wichtige soziale und karitative Arbeit. Sie wird überall dort geleistet, wo Hilfe wirklich gebraucht wird. Denn – so das Selbstverständnis – jede Unterstützung, die die Johanniter anbieten, ist eine Antwort auf den Hilferuf Not leidender Menschen.

Feline Chadwick

Feline Chadwick freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerin für Vermächtnisse ist persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(030) 269 97-372
feline.chadwick@remove-this.johanniter.de
www.johanniter.de

Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Max-Planck-Gesellschaft

Die Wissenschaftler der Max-Planck-Gesellschaft sind Pioniere des Wissens. Ihre Grundlagenforschung inspiriert seit 1948 die Welt mit immer neuen Erkenntnissen, schafft Wissen für Generationen und ist Motor für die wirtschaftliche Stärke und Entwicklung unseres Landes.

Ohne ihre leidenschaftliche Forschung müssten wir auf Kunststoff verzichten, auf Lichtmikroskopie im Nanobereich oder auf die Entschlüsselung des Genoms unserer Vorfahren und damit auf einen einzigartigen Blick in die Menschheitsgeschichte.

An über 80 Institute beruft die Max-Planck-Gesellschaft die weltweit klügsten Köpfe und ermöglicht es ihnen, in besonders innovative Forschungsrichtungen vorzustoßen. Mit Erfolg. 18 Nobel- und mehr als 50 Leibniz-Preisträger stammen aus den Reihen der unabhängigen Forschungsorganisation.

Gesundheit, Migration, Klimawandel, Energieversorgung, nachhaltige Wirtschaft – die Herausforderungen in unserer komplexen Welt sind global. Eine Testamentsspende unterstützt die Wissenschaftler, den großen Themen unserer Zeit auf den Grund zu gehen.

Andrea Eiden

Andrea Eiden freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerin für Testamentsspenden erreichen Sie unter:

(089) 21082504
eiden@remove-this.gv.mpg.de
www.mpg.de/nachlass

Stiftung Menschen für Menschen

Stiftung Menschen für Menschen

Alles begann 1981 mit einer Wette. Erschüttert von der Hungersnot in der Sahelzone forderte Karlheinz Böhm die Zuschauer der TV-Sendung „Wetten, dass...?“ zum Spenden auf. 1,2 Millionen DM brachte sein Auftritt – Grundstein für die Äthiopienhilfe, die der Schauspieler kurz darauf gründete.

Äthiopien zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Menschen für Menschen leistet seit rund 35 Jahren „Hilfe zur Selbstentwicklung“und hat sich eine unvergleichliche Expertise für das Land, seine Probleme und Chancen angeeignet. „Integrierte ländliche Projekte“ ist das Prinzip, mit dem die Stiftung die Herausforderungen in allen Lebensbereichen angeht: Maßnahmen in den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung, Wasser- und Gesundheitsversorgung sowie Bildung und Einkommen sind eng verbunden und werden gemeinsam mit der Bevölkerung umgesetzt.

Eine testamentarische Zuwendung hilft, das Lebenswerk von Karlheinz Böhm langfristig zu sichern und Not leidende Menschen in die Lage zu versetzen, ihre Lebensumstände aus eigener Kraft dauerhaft und nachhaltig zu verbessern.

Astrid Merkl

Astrid Merkl freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Sie erreichen sie unter:

(089) 383 979 68
astrid.merkl@remove-this.menschenfuermenschen.org
www.menschenfuermenschen.de

NABU - Naturschutzbund Deutschland e. V.

NABU - Naturschutzbund Deutschland

Für Mensch und Natur ist der NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V. seit bereits 115 Jahren aktiv. Konkrete Naturschutzprojekte stehen ebenso auf dem Programm, wie wissenschaftliche Forschung, politisches Engagement und innovative Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit.

Ihre Begeisterung für seltene Vögel und Naturparadiese waren der Anfang: 1899 gründete Unternehmergattin Lina Hähnle den Vorläufer des heutigen NABU. Heute tragen mehr als eine halbe Million Menschen in Deutschland diese Leidenschaft weiter und setzen sich aktiv für Artenvielfalt und eine lebendige Natur ein.

Aktiver Naturschutz beginnt vor der eigenen Haustür: Der NABU pflegt Streuobstwiesen, trägt Kröten sicher über die Straße, renaturiert ausgetrocknete Moore, begleitet Störche auf ihrer Reise und sichert das Überleben der letzten Schreiadler. Er befreit Ost-und Nordsee vom Plastikmüll, rettet die letzten Schneeleoparden in Kirgistan und sorgt dafür, dass Zugvögel sicher in ihre Winterquartiere gelangen und auch wieder nach Hause zurückkehren.

Testamentsspenden und Erbschaften helfen, die Natur in all ihrer Schönheit, ihrer Vielfalt und ihrem unschätzbaren Wert zu erhalten und kommenden Generationen eine lebenswerte Erde zu hinterlassen.

Karen Pehla-Gamber

Karen Pehla-Gamber freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerin für Erbschaften und Testamentsspenden ist gerne persönlich für Sie da unter:

(030) 28 49 84 1572
karen.pehla@remove-this.nabu.de
www.nabu.de

nph deutschland e. V.

nph deutschland - Hilfe für Waisenkinder

Verwaisten und schutzlosen Kindern in Lateinamerika schenkt das internationale, christlich orientierte und politisch unabhängige Kinderhilfswerk nph deutschland e.V. - Hilfe für Waisenkinder seit über 60 Jahren ein liebevolles Zuhause.

„Wenn man die Welt verändern will, muss man bei den Kindern anfangen.“ Davon war Padre William Wasson überzeugt. 1954 gründete er das christliche Kinderhilfswerk nuestros pequeños hermanos (nph), zu Deutsch: unsere kleinen Brüder und Schwestern. Mehr als 18.000 verwaisten und schutzlosen Kindern in Lateinamerika schenkte nph seitdem ein liebevolles Zuhause.

In den nph-Kinderdörfern erhalten Mädchen und Jungen alles, was sie zum gesunden Großwerden benötigen: ausgewogene Mahlzeiten, medizinische Betreuung, Schutz, Anerkennung und Liebe. Sie können zur Schule gehen und einen Beruf erlernen. In der Gemeinschaft der nph-Familie finden sie Geborgenheit und lernen Verantwortung zu übernehmen. Davon profitiert auch die Nachbarschaft: Im Sinne der christlichen Nächstenliebe fördert nph auch Hilfsbedürftige aus der Region.

Jedes Kind soll sein einzigartiges Potential entfalten und die Zukunft selbst gestalten können. Eine Erbschaft oder ein Vermächtnis hilft, diese Vision zu verwirklichen.

Beate Symietz

Beate Symietz freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Referent für Erbschaften und Nachlässe ist gerne persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(0721) 354 40 161
beate.symietz@remove-this.nph-deutschland.org
www.HilfeFuerWaisenkinder.de

Right Livelihood Award Foundation

Right Livelihood Award Foundation

Der „Alternative Nobelpreis" – offiziell „Right Livelihood Award“– unterstützt Menschen und Initiativen, die Lösungen für die dringendsten Probleme unserer Zeit finden und erfolgreich umsetzen.

Sie verteidigen die Menschenrechte, bekämpfen Armut, stiften Frieden, schützen die Umwelt oder bewahren unsere Ressourcen. Überall auf der Welt gibt es Menschen, die das Unmögliche wagen: Sie wollen unsere Welt zum Besseren ändern – und riskieren dafür nicht selten ihr eigenes Leben.

Die Right Livelihood Award Stiftung unterstützt mit der Verleihung des „Alternativen Nobelpreises“ Jahr für Jahr Menschen und Initiativen, die beispielhafte Lösungen zu den dringendsten Problemen unserer Zeit finden und erfolgreich umsetzen. Der Preis verleiht ihnen Schutz und hilft, ihre Ideen und Wissen international zu verbreiten. Mehr noch als das Preisgeld, das allein aus Spenden finanziert wird, wirken Glaubwürdigkeit, Aufmerksamkeit und Netzwerke, die der Preis bringt, als Katalysator.

162 Preisträger aus 67 Länder zeigen: Es ist möglich, die Welt zu retten – mit Mut und den richtigen Ideen. Zuwendungen aus einem Testament stärken diejenigen, die sich erfolgreich für die Zukunft unseres Planeten einsetzen.

Ole von Uexküll

Ole von Uexküll freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unser Stiftungsdirektor ist gerne persönlich für Sie da. Sie erreichen ihn unter:

0046 8 70 20 337
ole@remove-this.rightlivelihood.org
www.rightlivelihood.org

SOS Kinderdörfer weltweit

SOS-Kinderdörfer weltweit

Die SOS-Kinderdörfer weltweit sind ein unabhängiges, nichtstaatliches, überkonfessionelles Hilfswerk für Kinder. In über 560 Kinderdörfern finden gefährdete Kinder und Jugendliche kompetente Förderung und eine liebevolle Familie.

Jedes verlassene, Not leidende Kind sollte wieder eine Mutter, Geschwister, ein Haus und ein Dorf haben, in dem es in Geborgenheit heranwachsen kann. Das war die Idee, mit der Hermann Gmeiner 1949 das erste SOS-Kinderdorf gründete. Heute finden gefährdete Kinder in über 560 SOS-Kinderdörfern in 134 Ländern ein liebevolles, sicheres Zuhause. Dort bekommen sie alles, was sie zum Großwerden benötigen: Nahrung, Kleidung, ein warmes Bett. Sie können spielen, zur Schule gehen und einen Beruf erlernen. Und das Wichtigste: Sie erfahren Liebe, Fürsorge und Geborgenheit. Aber die SOS-Kinderdörfer tun mehr: Sie betreiben Kindergärten, Schulen, Ausbildungszentren und Krankenstationen und unterstützen Familien, die in Not geraten sind. Damit stellen sie sicher, dass die Kinder weiterhin bei ihren Eltern bleiben können. Als nichtstaatliche, überkonfessionelle Hilfsorganisation setzen sich die SOS-Kinderdörfer weltweit für die Rechte der Kinder ein.

Zuwendungen aus Testamenten helfen, die Welt zu einem sicheren Ort für Kinder zu machen. Denn: „Wer sich um die Zukunft sorgt“, so der Gründungsvater, „muss sich um die Kinder sorgen.“

Anett Nägler

Anett Nägler freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerin für Testamente und Nachlässe ist persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(089) 179 14-333
nachlassinfo@remove-this.sos-kd.org
www.sos-kinderdoerfer.de

Deutsche Schlaganfall Hilfe

Deutsche Schlaganfall Hilfe

Gemeinsam gegen den Schlaganfall. Das ist das Motto der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Seit 1993 hat sie der dritthäufigsten Todesursache in Deutschland den Kampf angesagt.

Über 270.000 Menschen in Deutschland erleiden jedes Jahr einen Schlaganfall. Er kommt meist plötzlich, seine Folgen sind schwerwiegend. Jeder Zweite bleibt dauerhaft auf fremde Hilfe angewiesen. Trotz allem galt der Schlaganfall lange als „Stiefkind der Medizin“.

Seit ihrer Gründung hat die Schlaganfall-Hilfe viel erreicht: Dank der von der Stiftung ins Leben gerufenen Stroke Units sterben immer weniger Menschen an einem Schlaganfall. Schlaganfall-Lotsen und ehrenamtliche Helfer unterstützen Betroffene und Angehörige, die oft mit dramatischen Veränderungen konfrontiert sind, auf ihrem Weg zurück in den Alltag. Und auch für schlaganfallbetroffene Kinder und deren Eltern ist die Stiftung mit ihrem Schlaganfall-Kinderlotsen ein Segen.

Schlaganfälle verhindern und Betroffenen neuen Lebensmut schenken – eine Erbschaft oder ein Vermächtnis unterstützt diese wichtige Arbeit.

Sabine Borgstädt

Sabine Borgstädt freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerin für Erbschaften ist gerne persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(05241) 9770-80
sabine.borgstaedt@remove-this.schlaganfall-hilfe.de
www.schlaganfall-hilfe.de

VIER PFOTEN: Mehr Menschlichkeit für Tiere

Vier Pfoten – Stiftung für Tierschutz

Ob Wildtiere in Gefangenschaft, Heim-, Nutz- und Labortiere oder herrenlose Streuner – bei VIER PFOTEN ist der Name Programm:

Die international tätige Tierschutzorganisation verhilft Tieren, die unter direktem menschlichen Einfluss stehen, zu ihrem Recht auf ein artgemäßes und würdiges Leben.

Der Mensch soll Tieren mit Respekt, Mitgefühl und Verständnis begegnen. Dafür setzt sich VIER PFOTEN ein: auf politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Ebene, mit gewaltfreien Kampagnen, Aufklärungsarbeit und Hilfsprojekten. VIER PFOTEN deckt Missstände auf und erarbeitet Alternativen, fordert artgemäße Lebensbedingungen, verbesserte Tierschutzgesetze und ein Verbot der privaten Wildtierhaltung. Tieren in Not hilft VIER PFOTEN rasch und direkt, zum Beispiel in Schutzzentren für Bären und Großkatzen, mit der Streunerhilfe und der Tiernothilfe in Krisengebieten.

Eine testamentarische Zuwendung hilft, den Tierschutz in Deutschland und Europa dauerhaft zu verbessern. Damit die Vision einer Welt ohne Tierleid Wirklichkeit wird.

Dr. Matthias Lehmann

Dr. Matthias Lehmann freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unser Ansprechpartner für Erbschaften und Großspenden ist persönlich für Sie da unter:

(040) 399 249-71
testamente@remove-this.vier-pfoten.org
www.vier-pfoten.de

Welthungerhilfe: Für eine Welt ohne Hunger

Welthungerhilfe

Eine Welt ohne Hunger ist möglich. Davon ist die Welthungerhilfe überzeugt. Seit 1962 kämpft sie gegen den weltweiten Hunger.

Über 7.100 Projekte in 70 Ländern hat sie bisher gefördert, mehr als 50 Millionen Menschen geholfen – politisch und konfessionell unabhängig. Und doch, auch heute hat jeder achte Mensch weltweit nicht genügend zu essen. Noch immer leben Millionen Familien unter katastrophalen hygienischen und gesundheitlichen Bedingungen, vor allem auf dem Land.

Die Welthungerhilfe unterstützt Menschen dabei, langfristig und aus eigener Kraft für sich zu sorgen. Sie fördert eine standortgerechte Landwirtschaft und Einkommensmöglichkeiten ebenso wie Bildung und bessere Wasser- und Sanitätsversorgung. Auch in Nothilfesituationen wie Erdbeben, Dürren oder Überschwemmungen vereint die Welthungerhilfe schnelle Hilfe mit Wiederaufbau und nachhaltiger Entwicklung.

Eine testamentarische Zuwendung an den Verein oder die Stiftung ermöglicht vielen Menschen eine selbstbestimmte und hoffnungsvolle Zukunft. So haben sie die Chance, ein Leben in Würde und Gerechtigkeit zu führen – frei von Hunger und Armut.

Martina Rauwolf

Martina Rauwolf freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerin für Erbschaften ist persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(0228) 22 88 268
vererben@remove-this.welthungerhilfe.de
www.welthungerhilfe.de

World Vision: Zukunft für Kinder

World Vision

Hunger, Armut, Flucht, Naturkatastrophen – unter den schwierigen Lebensbedingungen in Entwicklungsländern leiden ganz besonders die Kinder.

Seit über 60 Jahren setzt sich World Vision deshalb für eine bessere und gerechtere Welt für Kinder ein. Dem christlichen Selbstverständnis entsprechend, hilft World Vision allen Menschen unabhängig von ihrer Herkunft und Religion. Nachhaltige Wirkung und Hilfe zur Selbsthilfe sind die Prinzipien der weltweiten Entwicklungszusammenarbeit. Die lokalen World Vision-Mitarbeiter beziehen die Bevölkerung von Beginn an eng in die Maßnahmen ein. Während der Projektlaufzeit übernimmt diese immer mehr Verantwortung, um letztlich die positiven Entwicklungen eigenständig weiterzuführen. So profitiert die ganze Gemeinschaft der Kinder langfristig – insgesamt 120 Millionen Kinder in aktuell über 1.600 regionalen Projekten in 99 Ländern. Darüber hinaus engagiert sich World Vision auch in der Katastrophenhilfe und als Anwalt der Benachteiligten.

Eine Begünstigung per Testament verbessert die Welt von morgen nachhaltig: Schließlich sind Kinder die Gestalter der Zukunft.

Nicol Hartel-Teixeira

Nicol Hartel-Teixeira freut sich, persönlich mit Ihnen zu sprechen

Unsere Ansprechpartnerin für Nachlassangelegenheiten ist persönlich für Sie da. Sie erreichen sie unter:

(06172) 763-126
nicol_hartel-teixeira@remove-this.wvi.org